Aus der Sammlung
von
Barbara
Schmid-Heidenhain
und
Gabriele
Heidenreich






Die Jäger

Vor langer Zeit lebten einmal zwei Jäger, der alte Kimwaga und Amazi. Sie waren tüchtig und jagten große Tiere in der Wildnis. Aber jedes Mal wenn sie so glücklich waren, ein wildes Tier zu erbeuten und zu töten, löste es sich durch ein Wunder in Nichts auf. Wahrscheinlich wurde dies vom Ahnengeist der Frau des alten Kimwaga bewirkt. Nachdem er lange Zeit darüber nachgedacht hatte, was ihnen in der Wildnis zugestoßen war, erzählte es Kimwaga seiner Frau, die eine traditionelle Heilerin war.

Daraufhin beschloss die Frau des alten Kimwaga, ihnen eine Medizin herzustellen. Bald danach begaben sich die beiden Männer wieder auf die Jagd und erschlugen ein wildes Tier. Als es zu Boden fiel, erschien plötzlich der Geist, der ihnen jedes Mal die Tiere weggenommen hatte. Weil die Medizin der Frau des alten Kimwaga so viel Kraft besass, wurde der Geist in einen Vogel verwandelt. Er trug die Jäger mitsamt dem wilden Tier nach Hause.

Erzählt von Peter