Aus der Sammlung
von
Barbara
Schmid-Heidenhain
und
Gabriele
Heidenreich






Wer nicht auf seine Eltern hört, dem ergeht es schlecht

In schon lange vergangenen Zeiten lebte eine junge Frau namens Nazo, die mit ihren Eltern in einem Dorf wohnte. Als sie später verheiratet war, lebte sie mit ihrem Ehemann sehr lange in der Stadt. Eines Tages bat Nazo ihren Mann, ihre Eltern besuchen zu dürfen. Nazos Mann willigte ein, und sie trat die Reise in ihr Dorf an.

Bei Nazo zu Hause war man in Schwierigkeiten, weil Brennholz fehlte. Eines Morgens bat Nazo ihre Mutter, ihr eine Axt zu geben, um Brennholz zu schlagen. Die Mutter erklärte Nazo, dass es in dem Wald Geister gäbe: "Wenn du dort ankommst, darfst du nicht jenen großen Baum fällen. Sammle nur kleines Brennholz vom Boden auf." Nazo aber missachtete die Worte ihrer Mutter. Als sie den Wald erreichte, fällte sie den großen Baum, der ihr verboten worden war. Der Geist aber, der in diesem Baum wohnte, wurde zornig. Er umklammerte Nazo und hob die junge Frau mit ihrem Kind auf dem Rücken in die Höhe, Als eine andere Frau das sah, fiel sie entsetzt zu Boden.

Wenn deine Eltern dir etwas erklären, sollst du es beachten.

Erzählt von Peter